Aktuelles

Forum Geschichtsvereine im Rhein-Erft-Kreis

Die Geschichtsvereine im Rhein-Erft-Kreis haben eine gemeinsame Homepage eingerichtet, die unter www.rhein-erft-geschichte.de aufgerufen werden kann.
Hier findet man den Link zu allen benachbarten Geschichtsvereinen im Kreis. Wer z.B. an eine Familienforschung interessiert ist, kann in einer dort abgelegten umfangreichen Totenzettelsammlung  fündig werden.


Der Pilgerbericht des Arnold von Harff
Reiseliteratur im ausgehenden Mittelalter

Der Verein für Geschichte und Heimatkunde Bedburg hält die Erinnerung an Arnold von Harff wach und gibt ein grundlegendes Werk über die berühmte Pilgerreise des Ritters erneut heraus: Der Bedburger Autor und Journalist Dennis Vlaminck (45) hat sein Buch „Der Pilgerbericht des Arnold von Harff“ überarbeitet und aktualisiert. Das Werk, das auf Vlamincks Magisterarbeit aufbaut, fasst den Kenntnisstand über Arnolds Pilgerbericht zusammen und ist mit mehr als 20 Abbildungen illustriert.
Vlaminck hat das Werk, das er 2001 als Magisterarbeit an der Universität Köln eingereicht und das im Jahr 2005 erstmals vom Geschichtsverein herausgegeben wurde, um zahlreiche Informationen ergänzt. Eine der Neuigkeiten: „Die Kölner Handschrift des Pilgerberichts hat den folgenschweren Einsturz des Stadtarchivs am 3. März 2009 überstanden“, sagt Vlaminck. „Sie galt zunächst als verschollen, konnte aber geborgen und identifiziert werden.“ Nach einer Restaurierung soll sie wieder zugänglich gemacht werden.

Mehr als fünfhundert Jahre ist das Pilgertagebuch des auf Schloss Harff geborenen Ritters nun schon alt. Als 25-Jähriger brach Arnold im Jahr 1496 zu einer Reise auf, bei der er Rom, Kairo, Jerusalem und Santiago de Compostela besuchte. Über die Wallfahrt schrieb er einen Aufsehen erregenden Bericht, der schon von Arnolds Zeitgenossen viel gelesen wurde und dem die Wissenschaft heute große Beachtung schenkt. Arnold war mit kritischem und wachem Geist unterwegs, er war aufmerksamer Beobachter und akribischer Chronist. Er notierte auf lebendige Weise Sitten und Bräuche, Sprachproben und geographische Besonderheiten.
Arnolds Pilgerbericht muss im ausgehenden Mittelalter und in der frühen Neuzeit ein Verkaufsschlager gewesen sein, zumindest beim belesenen Publikum im Rheinland und in Westfalen. Zwölf Handschriften sind noch überliefert, eine Reihe anderer sind bekannt, aber verschollen, hinzu kommen ungezählte Exemplare, die wohl im Lauf der Jahrhunderte verloren gegangen sind, ohne dass wir Kenntnis davon haben. Die Verbreitung zeigt, wie begehrt Arnolds Text gewesen ist. Denn wohlgemerkt: Diese Handschriften waren kostbar und teuer, die Texte und Zeichnungen mussten in monatelanger Arbeit mühsam kopiert werden. Kein Buch also, das mal eben für ein paar Münzen im Laden zu erwerben oder in Sekundenschnelle auf den E-Book-Reader zu laden war.

Das Buch ist zum Preis von 15 Euro im Schreibwaren- und Buchhandel Wassenberg in Bedburg-Kaster oder beim Vorstand des Geschichtsvereins erhältlich. Kontakt unter 02272/5057

Arnold kam im Jahr 1471 als zweitgeborener Sohn der Adelsfamilie Harff auf dem inzwischen wegen des Braunkohlentagebaus gesprengten Stammsitz Schloss Harff zur Welt. Er starb im Alter von nur 34 Jahren am 21. Januar 1505.

Dennis Vlaminck, Jahrgang 1970, ist Journalist und Autor. Er schreibt unter anderem für den Kölner Stadt-Anzeiger und die Kölnische Rundschau und hat drei historische Kriminalromane veröffentlicht, die im mittelalterlichen Köln spielen. Er lebt mit seiner Familie in Bedburg.


Restauration und Einweihung Wegekreuz „decke Boom“ Gut Kaiskorb


Die Restauration des Wegekreuzes „decke Boom“ in der Nähe von Gut Kaiskorb wurde  in 2016 erfolgreich abgeschlossen.
Am 13.9.2016 fand unter Beisein von Bürgermeister Solbach, Vertretern der Sponsoren und weiteren Ehrengästen sowie zahlreichen Vereinsmitgliedern die Einweihung des Wegekreuzes statt. Ferner wurde das Wegekreuz neu eingesegnet.

Die Presse berichtete wenige Tage später über die Einweihungsfeier. Der Verein für Geschichte und Heimatkunde Bedburg e.V., auf dessen Bestreben die Restauration erfolgte, hat zu diesem Anlass ein bebildertes Begleitheft herausgegeben.

Interessierte Mitbürger können das Heft zum Selbstkostenpreis von 3 EUR. beim Schreibwarenhandel Wasssenberg in Kaster und beim Vorstand
Kontakt Tel 02272 7372 oder 02272 5057 erwerben.
Das Heft wurde bzw. wird an die Vereinsmitglieder kostenlos verteilt.


  
© Verein für Geschichte und Heimatkunde e.V. 2017